Beratung & Buchung: 06324 9288-0

Bürozeiten: Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Presse: Rheinpfalz vom 23.02.2018


Der Linienbus auf Bestellung


HASSLOCH: Seit 2002 fährt in Haßloch das Ruftaxi. Auf Initiative des Seniorenbeirats soll über das Angebot, das sich nicht nur an Ältere, sondern an alle Bürger wendet, informiert werden. In dieser Woche konnten Interessierte vor der Beiratssitzung hinter dem Rathaus das Ruftaxi besichtigen und sich über diese Einrichtung informieren.

Von Ute Heene-Krein 

Gerade für die Senioren biete das Ruftaxi mehr Mobilität, allerdings kenne nicht jeder das Angebot und die Modalitäten, nennt Siegfried Klein, Vorsitzender des Seniorenbeirats, als Anlass, die Einrichtung vorzustellen. In der Dezembersitzung hatten die Mitglieder des Seniorenbeirats deshalb vorgeschlagen, einen Flyer zu entwerfen, den Fahrplan übersichtlicher zu gestalten und die Telefonnummer des Ruftaxis regelmäßig im Amtsblatt zu veröffentlichen. Am Dienstag war das Ruftaxi vor Ort, und etliche Senioren informierten sich über das Angebot oder besichtigen das Fahrzeug.Der Startschuss für das Ruftaxi war 2002 gefallen. Den „Linienbus auf Bestellung“ können alle Bürger nutzen. Das Ruftaxi ergänzt das Angebot von Kleinbuslinie, Buslinie und S-Bahn.

Bis zu 50 Fahrgäste werden pro Tag transportiert, so die Auskunft des Betreibers Marcus Blesinger von der BVB Verkehrsgesellschaft. Insgesamt fährt die Linie 5915 zwei Routen: einmal Süd-Mitte-West-Bahnhof-Ost-Mitte-Süd und einmal Süd-Mitte-Ost-Bahnhof-West-Mitte-Süd. Es gibt 31 Haltestellen, die mit einem braunen Schild und der Aufschrift „Ruftaxi“ gekennzeichnet sind. Die Haltestellen liegen immer circa 600 Meter auseinander und sind in der Regel gut zu Fuß zu erreichen, weiß André Schlaefke, der seit über 14 Jahren das Ruftaxi fährt.Das Ruftaxi soll den Nutzern die Möglichkeit geben, ihre Grundbedürfnisse abzudecken: beispielsweise die Fahrt zum Bahnhof, zum Einkaufen oder zum Arzt. Das Angebot unterscheide sich vom „klassischen“ Taxi gerade deshalb, weil es nach Fahrplan und Haltestellen fährt. Von Montag bis Freitag kann das Ruftaxi genutzt werden. Um 6.05 Uhr startet das Ruftaxi am Rathausplatz, kurz vor 19.30 Uhr endet die letzte Fahrt am Medi-Zentrum. Spätere Fahrten sind seit Jahren nicht mehr im Plan. Diese Zeiten seien kaum bis überhaupt nicht genutzt worden und hätten sich deshalb aus Kostengründen nicht rentiert. Das Ruftaxi fährt nach einem festgelegten Fahrplan mit Haltestellen und Abfahrtszeiten, allerdings nur auf Bestellung, die mindestens eine Stunde vor Fahrtbeginn nötig ist.


Im Fahrzeug finden 13 Personen Platz, in besonderen Fällen können zwei weitere Personen mitfahren, erläutert Schlaefke. Auch Rollatoren und Rollstühle oder Gepäck können mitgenommen werden, und selbstverständlich wird auch Hilfe beim Ein- und Aussteigen geleistet. Gerne nutzen Berufspendler das Angebot, gerade in den Morgenstunden gebe es eine starke Nachfrage.


Die Kosten für das Ruftaxi tragen der Verkehrsverbund Rhein-Neckar und die Gemeindeverwaltung Haßloch. Eine einfache Fahrt kostet pro Person 2,10 Euro. Fahrgäste, die eine VRN-Jahreskarte, ein Job-Ticket, ein Semester-Ticket, eine Karte ab 60 oder einen Schwerbehindertenausweis mit Wertmarke haben, können das Ruftaxi kostenlos nutzen.Vorgestellt wurde auch der neue Flyer, der allerdings nochmals überarbeitet und verbessert werden soll. Im Inneren hat der Fehlerteufel zugeschlagen, dort fehlt eine „0“ bei der Festnetznummer, was leider erst nach dem Druck entdeckt wurde, sagte Schlaefke auf Anfrage der RHEINPFALZ. Auch die Nummer 5916 neben dem Taxi-Symbol mit Telefon habe sich als verwirrend herausgestellt: Dabei handle es sich nicht um die Telefonnummer (siehe Info-Kasten), sondern um die Liniennummer.
In der anschließenden Sitzung des Seniorenbeirats wurde ein Arbeitskreis „Ruftaxi“ gegründet. Ziel sei, das Angebot noch bekannter zu machen, Verbesserungen vorzuschlagen, die Haltestellen unter die Lupe zu nehmen und den Fahrplan und die Haltestellen zu optimieren, begründete Klein den Arbeitskreis. 

Download Prospekt Ruftaxi Winter 2017/2018

Zum Öffnen dieses Dokumentes benötigen Sie den Acrobat Reader, kostenlos unter der Webseite www.adobe.de erhältlich.

 

Pressemitteilung Kreis Bad Dürkheim zum Jahrestag am 02.09.2003

Rund 3900 Fahrgäste im Jahr in Haßloch
 

Ruftaxi-Nutzung auf 34 Prozent gesteigert

Auf den Landkreis bezogen bleibt das Ruftaxi im Großdorf Haßloch der "Hit". Die Fahrgastzahlen konnten gegenüber dem ersten halben Jahr weiter gesteigert werden, die Auslastung lag zum Jahrestag am 2. September bei knapp 34 Prozent (Fahrten laut Fahrplan-Angebot gegenüber Zahl der Fahrgäste). Ende 2002 waren es noch 29 Prozent. Im Jahr 2003 zählte die Firma Blesinger Reisen GmbH, die das Ruftaxi im Auftrag des Landkreises und des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar betreibt, genau 3001 Fahrgäste. Interessant dabei: Nur 532 mussten für ihre Fahrt etwas bezahlen, alle anderen waren im Besitz einer Verbundfahrkarte, in der eine Nutzung der Ruftaxis eingeschlossen ist. Rechnet man das gesamte Jahr von September 2002 bis Ende August 2003, dann fuhren im Haßlocher Ruftaxi 3900 Personen (662 zahlende Fahrgäste).

Besetzt ist das Ruftaxi in der Regel mit durchschnittlich 1,9 Personen. Landrätin Sabine Röhl nach Studium der Statistik: "Natürlich gibt es auch viele Einzelfahrten, diese werden aber durch die Berufsfahrten mit 3 bis 5 Fahrgästen im Fahrzeug kompensiert". Im Übrigen habe der Landkreis in diesem Jahr bisher einen Anteil von rund 10.000 Euro beigesteuert, in der Laufzeit von genau einem Jahr ca. 13.000 Euro.

Die beliebtesten Zeiten für die Nutzung des Ruftaxis sind in Haßloch nach wie vor früh morgens. Zwischen 6 und 7 Uhr haben von Januar bis Ende August 1200 Fahrgäste das Ruftaxi zu dieser Zeit genutzt, also 150 Fahrgäste pro Monat im Schnitt. An zweiter Stelle liegt der Zeitraum 17 bis 18 Uhr mit 830 Nutzern in den ersten 8 Monaten des laufenden Jahres. Es folgen die Zeiten um 16.30 Uhr (75 Fahrgäste), 18.30 Uhr (71), 8.50 Uhr (54), 9.50 Uhr (51),11.05 Uhr und 14.00 Uhr (37) und 13.20 Uhr (35). Es gibt nur ganz wenige Fahrplanzeiten, die im Monat nicht mindestens einmal nachgefragt wurden. "Gerade die Zeiten ab 8.50 Uhr beweisen, dass auch bei Nicht-Berufstätigen Bedarf an öffentlichem Verkehr besteht", liest die Landrätin aus den vorgelegten Zahlen des Unternehmens.

Vor allem Arztbesuche und Einkäufe werden immer häufiger mit dem Ruftaxi erledigt. Speziell für ältere Fahrgäste hat Fa. Blesinger eine kleine Einstiegshilfe an seinem gelben Kleinbus geschaffen, die das Einsteigen erheblich erleichtert. Dass dies von den älteren Menschen geschätzt werde zeige sich darin, dass dem Fahrer doch ab und an ein Trinkgeld zugesteckt werde.

Mitte Juni fand ein Fahrplanwechsel statt. In diesem Zusammenhang wurden in Haßloch fünf neue Ruftaxi-Haltestellen eingerichtet: Gewerbegebiet Süd, Schillerschule, St. Ulrich Kirche, Theodor-Friedrich-Haus und alter Friedhof. Auch die neuen Haltestellen erfreuen sich einer stattlichen Nutzerzahl (knapp 10 Prozent der Fahrgäste). "Wenn man bedenkt, dass es diese erst seit zwei Monaten gibt und doch eine gewisse Eingewöhnungszeit vorausgesetzt wird, ist dies ein toller Wert". Spitzenreiter ist bei den neuen Haltestellen das Gewerbegebiet. Nutzten im Juli hauptsächlich die Bürger aus der Wehlache die Möglichkeit, ihre Einkäufe am Ortsrand zu erledigen, so fanden im August auch Berufstätige heraus, dass es mit dem Ruftaxi möglich ist, um 6.35 Uhr den Anschluss vom Bahnhof zu den Großmärkten und Betrieben zu erreichen, zumal um diese Zeit kein Bus dorthin fährt.

 
ruftaxi-has-flyer.jpg

Nach wie vor am meisten nachgefragt ist die Strecke Vogelviertel/Wehlache zum Bahnhof mit mehr als der Hälfte aller Fahrgäste, gefolgt vom westlichen Teil Haßloch´s (Burgweg-Parkfriedhof- Bahnhof) mit rund einem Viertel der Fahrgäste ebenfalls zum Bahnhof. Noch keine Erklärung hat auch Ute Brunner vom ÖPNV-Referat der Kreisverwaltung Bad Dürkheim für diese Zahlen: Bis April hatten etwa 10 Prozent der Fahrgäste das Ortszentrum zum Ziel. "Dies änderte sich schlagartig im Mai ö fast 16 Prozent der Nutzer des Ruftaxis haben nun das Ortszentrum als Quelle oder Ziel".

Außerdem wurde für alle Tages-Ruftaxi-Verkehre im Landkreis in Ruftaxen der Kindertarif (halber Fahrpreis) eingeführt, der inzwischen auch in Haßloch dankend angenommen werde.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk